willkommen!

SPEAK! – Mozarts Requiem für Stimmen

Wer jemals Sprech- und Protestchöre etwa bei Demonstrationen erlebt hat, weiß, welche geballte Kraft im gemeinsamen Sprechen steckt. Im Projekt Speak! wird diese Kraft künstlerisch eingesetzt und mit Mozarts Musik verbunden. Im Schuljahr 2014/2015 können sich Kölner Schüler und Schülerinnen dieser besonderen Herausforderung stellen. Über ein halbes Jahr hinweg lernen sie Mozarts Musik kennen und nähern sich ernsten Themen wie Angst, Trauer und Tod. Sie hören Musik, sprechen mit Musikern, schreiben Texte, entdecken ihre Stimme und proben ihre Einsätze. Zusammen mit einem Komponisten entsteht eine neue, aktuelle Sichtweise auf Mozarts berühmtes Requiem. Unter Anleitung Sprachtrainern und Theaterpädagogen entwickeln sich Jugendliche zu wahren Sprechkünstlern. Am Ende werden sie als kraftvoller Sprechchor Teil einer beeindruckenden Aufführung von Mozarts Requiem zusammen mit Concerto Köln.

 

Die Stimme ist das älteste Musikinstrument der Menschheit. Sie dient nicht nur dem bloßen Informationsaustausch, sondern ist immer auch Träger von Stimmungen und Emotionen. Sowohl die Sprech- als auch die Singstimme spiegelt das ganze Spektrum menschlicher Empfindungen. Die Sprechstimme steht jedem zu Gebote. Tagtäglich benutzen wir sie, schenken ihrer musikalischen Qualität jedoch meistens keine weitere Beachtung. Dabei kann jeder – auch ohne musikalische Vorkenntnisse – seine Stimme musikalisch einsetzen.

 

Für Jugendliche ist die eigene Stimme ein ideales Medium, um künstlerischen Ausdruck zu erproben. Anders als beim Singen ist die Hemmschwelle beim Sprechen – gerade in einer großen Gruppe – minimal. Bei Speak! werden die vielfältigen künstlerischen Möglichkeiten der menschlichen Stimme von Flüstern, Schreien bis hin zu Beatboxing ausgelotet.

 

Hier erfahrt ihr mehr über SPEAK!

 

 

 

Gefördert wird Speak! durch die RheinEnergie Kulturstiftung.

nach oben